Ryhiner-Leisslersches Landgut

Das barocke Landgut des Bandfabrikanten Ryhiner-Leissler an der Riehenstrasse war ein Frühwerk des bekannten Architekten J.J. Fechter.

Haus zum dürren Sod

Eine Liegenschaft am Gemsberg aus dem 13. Jahrhundert.

Haus zum Harzgraben

Der barocke Bau am Eingang zur St. Albanvorstadt beherbergte von 1913 bis 1938 das Erziehungsdepartement, bevor er wegen der Verbreiterung der Wettsteinbrücke abgebrochen wurde.

Äbtischer Hof am Claraplatz

Einst Pfarr- und Wohnhaus, später Seidenfärberei

Haus zum Cratander

Die nach dem Buchdrucker benannte Liegenschaft am unteren Petersberg war auch Heimat des Basler Volksblattes.

Haus zum Brauer

Das schöne Kleinhaus an der Ecke Rheinsprung/Archivgässlein.

Haus zum Raben

Neben dem Haus „zum Paradies“ bildet die Liegenschaft einen letzten erhaltenen Bauzeugen vergangener Wohnkultur in der Ende der 1950er Jahre gänzlich zerstörten Aeschenvorstadt.

Haus zur schwarzen Kugel

Ein Teil der Häuserfront am Barfüsserplatz

Haus zum Vergnügen

Das über 500-jährige Haus an der Bäumleingasse konnte nur durch einen Kompromiss vor dem Abbruch bewahrt werden.

Olsbergerhof

Eine Liegenschaft an der Rittergasse

Hinterer Württembergerhof

Das idyllische Haus am heutigen Picassoplatz war Wohnsitz der Familie Wackernagel. Auch Hermann Hesse ging hier ein und aus.

Haus zum Schnäggedanz

Eine Liegenschaft an der Malzgasse 5 mit wechselhafter Geschichte

Zum äusseren Träubel

Das hübsche Bürgerhaus gleich beim Steinentor wurde 1971 abgebrochen.

Zum grossen und kleinen Burghof

Das frühere Eckhaus St. Albangraben / St. Alban-Vorstadt

Zum Goldenen Löwen

Haus "zur alten Treu"

Das 1964 abgerissene Bürgerhaus an der Hebelstrasse.

Haus zum Zellenberg

Das schöne Bürgerhaus an der Ecke Riehentorstrasse / Rebgasse wurde 1933 abgebrochen.

Bärenfelserhof und Vereinshaussaal

Der ehemalige Adelshof am Petersgraben wurde 1908 umgebaut und 1956 niedergelegt.

Socin'sche Häuser am Petersgraben

Die klassizistischen Häuser von 1843 fielen beinahe einer Tiefgarage zum Opfer.

Haus zum Winkelin

Eines der vielen verschwundenen Bürgerhäuser an der Aeschenvorstadt.

Haus zum Kalten Keller

Das gotische Haus am Kellergässlein beherbergte adlige und kirchliche Persönlichkeiten und war bis zum Abbruch städtisches Brockenhaus.

Segerhof am Blumenrain

Der Sitz mit prächtigem Interieur und sehr prominenten Besuchern.

Zum grossen Colmar

Die Liegenschaft, in der Johannes Froben wohnte und Isaak Iselin ein- und ausging.

Haus zur Kapelle

Das zweiteilige Haus an der Nordseite des Münsterplatzes; ihren Namen hat es von der ehemaligen benachbarten Johanneskapelle.

Tramèr-Villa

Ulmerhof am Peterskirchplatz

Ab Anfang des 19. Jahrhunderts beliebte Studentenkneipe.

Ringelhof an der Petersgasse

Das Wohnhaus an der Petersgasse mit dem schönsten gotischen Portal Basels

Haus zum grossen Christoffel

Der heutige Sitz der Firma Zihlmann am Rümelinsplatz.

Haus by dem schwartzen Pfohl

Haus zum Steblin

Das Haus an der Ecke zum Schlüsselberg, heute Sitz des Baslerstabs.

Grenzacherhof

Wettsteinhäuschen vor dem Riehentor

Ein kleines Rebgut ausserhalb der Mauern Kleinbasels.

Haus zum Samson

Württembergerhof

Eine fürstliche Residenz in Basel.

Haus zum Kronenberg

Das einst zweigeteilte Haus an der Rheingasse 29 diente Schreinern und Gerbern als Wohnstatt und Lokal.

Haus zum Schwarzen Ritter

Der heutige kleine Buchladen an der Ecke Gemsberg / Unterer Heuberg.

Rosshof am Nadelberg

Haus zum Sonnenfroh

Eines der ältesten Basler Häuser, gelegen am Rheinsprung.

Strassburgerhof

Das erhabene gotische Wohnhaus am oberen Ende des Petersbergs - 1937 abgebrochen.

Henkerhaus am Kohlenberg

Der offizielle Wohnort des Henkers.

Thomas Platter-Haus

Das kleine Schlösschen im Gundeli, einst Wohnort der Familie Platter.

Haus Pfannenberg

Das älteste noch erhaltene Haus an der Streitgasse.

Zum Sausenberg